Sexualisierte Gewalt

Thematik  

Sexualisierte Gewalt und sexualisierter Machtmissbrauch sind Begriffe, die „sexuelle Gewalt“ gemäss feministischem Verständnis nicht als Ausleben sexueller Bedürfnisse deuten, sondern als Ausübung von Macht interpretieren. Sie werden Handlungen mit geschlechtlichem Bezug ohne Einwilligung beziehungsweise Einwilligungsfähigkeit des Betroffenen und insbesondere Delikten wie zum Beispiel sexuelle NötigungVergewaltigung und sexueller Missbrauch von Kindern übergeordnet. Sexualisierte Gewalt wird dabei der physischen Gewalt (z.B. Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen) und der psychischen Gewalt nebengeordnet. Entsprechend tragen Sportvereine und –Organisationen gegenüber ihren Mitgliedern eine hohe Verantwortung für das Wohlergehen ihrer Sportler und Funktionäre.

 

Lernziele

Die Teilnehmenden…

  • kennen und verstehen die Problematik rund um sexualisierte Gewalt im Sport.
  • werden über präventive Massnahmen und Schutzmassnahmen aufgeklärt.
  • lernen Indikatoren nach einem potenziellen Übergriff kennen.
  • erlernen die gesetzlichen Grundlagen rund um dieses Thema.
  • werden über Anlaufstellen und Massnahmen orientiert.
  • können nach einem Vorfall die richtigen Massnahmen einleiten.
  • sind nach dem Kursbesuch fähig, Konzepte zu erstellen, zu planen und im Verband/Verein umzusetzen.

 

Zielgruppe 

Vorstandsmitglieder, Ausbildner und Trainer, Sportler, Interessierte

 

Kursdauer

4Stunden

 

Kurskosten

IG Sport: CHF 110.00

Nicht IG Sport: CHF 160.00

 

Alle Kurse finden im Bildungszentrum Dickerhof AG (gleiches Gebäude wie EduSport) - hier geht zu den Daten und zur Anmeldung